Ev. Kirchentag Berlin vom 24. - 27. 5. 2017




Hier ist Berlin - Das Reichstagsgebäude.


Die Kuppel - Ein Blick in den Himmel.


Das Brandenburger Tor - Bevölkert von den Besuchern des DEKT und beschützt von der Polizei.


Gefunden - Stand der Innenstadtgemeinde + der Stadtmission Görlitz


Neben Kaffee ...


den fleißigen Helferinnen und Helfern


dem "Brot für die Welt" Spendenfinger


der "Schlesische Teller" - lecker - lecker --


auch begehrt: "Schlesischer Streuselkuchen" von Scheune Nochten e.V.


Auch wir haben gern für die Aktion "Brot für die Welt" gespendet.


Immer per S-Bahn zum Messegelände


Ein Sandplatz mit Palmen + Strandkörben begrüßt die Besucher


So - unser Gemeinschaftsstand "Konvent der ehemaligen Ev. Ostkirchen" steht.


Das erste Gespräch mit einer Besucherin.


Zum ersten Mal dabei. Die Eheleute Ehrlich studieren den Plan.


Schon wird es voller.


Unsere Informationen sind gefragt.


Für Dortmund brauchen wir noch einem zweiten Prospektständer


Auch unser Gastgeber-Ehepaar besucht uns auf dem "Markt der Möglichkeiten"


Maßstäbe setzen


Auch die Enkelgeneration sucht die Familien-Wurzeln.


Spezialisten für Kirchen in Ost- und Mitteleuropa unter sich.


Die Eltern bringen ihre Kinder mit - wichtig für das schlesische Erbe.


"Du siehst mich" (1.Mose 16,13)


Der Text gehört zu einem Mahnmal, welches in einem Park vor dem Messeeingang Nord steht


Zu dem vorigen Foto gehört diese "Ewige Flamme"


Die Ostpreußen hatten wieder ihren Stand neben unserem. Auch er war gut besucht.


Die großen Landkarten waren wie immer ein großer Anziehungspunkt.


Unser VV hatte trotz seiner großen Aufgabenbreite immer wieder Gelegenheit zum Besuch.


Dieser gute Mensch war kein Engländer. Seine Vorfahren kamen aus Schlesien und sind nach Argentinien ausgewandert.


Diese Dame war ebenfalls keine Engländerin. Sie war im Stand links neben uns und für die Englische Kirche tätig.


Beide sprachen deutsch, waren aber aktuell in Polen zu Hause.
Die Dame hat den aufgeschlagenen "Gottesfreund" mit dem Großfoto Breslau/Wroclaw in den Händen.


Und wieder die Frage nach den Wurzeln: Wo sind meine Großeltern geboren, getauft u.s.w.


Der Mann in der Mitte fotografiert den Heimatort seiner Eltern auf der Karte.


---und das Plakat des zuständigen Hilfskomitees.


Auch Besucher mit dunkler Hautfarbe interessierten sich für die Leidenswege der


... Vertriebenen und Flüchtlinge in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts.


Diese Beiden kommen aus der markanten Eingangshalle der "Messe Berlin"


Viele unserer Helfer waren am Stadtrand (hier: Müggelsee) in Gastfamilien untergebracht.


Verabschiedung von einer Gastfamilie -DANKE- Dann noch einmal zur Messe.


Am letzten Tag des Marktes der Möglichkeiten noch ein Besuch beim ...


... Stand der polnischen evangelischen Freunde.


Auf Wiedersehen im September 2017 in Wittenberg zur Weltausstellung.


Bei der französischen Evang. Kirche noch ein letzter Saft.


Verabschiedung bei den Frauen vom Weltgebetstag.


Dieser junge Mann mit asiatischem Strohhut wollte noch schnell vorm Abbau etwas über Schlesien erfahren.


Letztes Gespräch mit einer Lehrerin, welche aus Bessarabien berichtete.


Die letzten Sachen wurden zusammengeräumt. Auf Wiedersehen in Dortmund am 19.06.19




Zum Seitenanfang    Weiter zur nächsten Fotoseite      Zurück zur Fotogalerie-Seite


      ©gesev 01-2009